• Reinhold Tobey

Von der Tugend zur Untugend in einem halben Menschenleben

Geburtsjahrgang 51, legte ich mit 17 Jahren eine Gesellenprüfung im Tischlerhandwerk ab. Ausgezeichnet mit einem Buch über die Ehrbarkeit im Handwerk, wurden darin klassische Tugenden an Beispielen mehrere Berufe thematisiert. Unter anderen ein Text von oder über Theodor Heuss. Für einen Siebzehnjährigen etwas altbacken, jedoch bemerkenswert. 1969 Gründung des Club of Rome, 1972 Veröffentlichung «Grenzen des Wachstums» von anerkannten Wissenschaftsdisziplinen der Naturwissenschaften, der Ökonomie und der Gesellschaftswissenschaften formuliert. Also, in mehr als 50 Jahre haben wir es als Wohlstandsgesellschaft verstanden, uns auf konsumbesessene Artgenossen zu reduzieren. Mit Ignoranz zu der Wissenschaft, fetischistisch der Steigerung des Bruttosozialproduktes verpflichtet. Berufstugenden werden von Jobs abgelöst. Ernährungsgrundlagen, wirtschaftliche Zusammenhänge, vom Landbau über die Hauswirtschaft zur Gastronomie wird einem Minimalstandard Rechnung getragen; der Typ Homo oeconomicus dominiert zunehmend die Lebensbereiche. Gab es einmal den Bürgermeister, tritt an dessen Stelle häufig ein Wirtschaftsingenieur, Betriebswirt genannt. Gegenwärtig erleben wir eine «überraschende Betriebsstörung", alle Fahrgäste im Zug verfügen über gültige, preisgünstige Fahrscheine, allein das Ziel der Reise ist nicht allen bewußt. "Der Zug wird zu spät ankommen», heißt es, aber nun wieder mit dem Auto zu fahren geht wohl auch nicht. Wie machen denn das die Asiaten und Afrikaner, die kommen doch auch zu uns? Die Verspätungen der Bahn, eine «Untugend» im System. Viel, viel schlimmer sind die Stimmen einiger Politiker zu ihren aktuellen jungen und alten Kritikern. "Setzt euch auf den Hosenboden …" AKK (CDU), Ch. Lindner, (FDP altklug), P. Steinbrück (SPD) "...kommt mal in mein Alter …"

Nachdem seit fünfzig Jahren mit uns'ren zivilisatorischen Möglichkeiten viel verpasst wurde, sind die gegenwärtig jungen Menschen mehr als im Recht ihre Zukunft selbst zu bestimmen, auf dass die gegenwärtige Untugend der Planetenzerstörung zur neunen Tugend der Planetenrettung wird! Das wird viel, viel länger als ein halbes Menschenleben dauern.

11 Ansichten

© Reinhold Tobey Architekt BDA, Detmold, 2020